f t g m
Copyright 2017 - Julius Schlapbach

Jahresbericht 2014/2015

SPANIENKONZERT 12. Dezember 2014

Am 12. Dezember 2014 führte das Schülerorchester sein spanisches Programm auf, das ursprünglich für den Juni 2014 geplant war. Es erwies sich als künstlerischer Gewinn, die Stücke über diese lange Zeit zu „keltern“ bzw. genauer zu erarbeiten. Das Thema „Spanien“ hätte zwar gut zu den Sommerferien gepasst, gab aber im Dezember umso mehr Anlass, von denselben zu träumen.

Vom jung verstorbenen Frühromantiker Juan Crisóstomo de Arriaga (1806-1826) erklang der erste Satz aus der Sinfonía en Re mayor, eine technisch und musikalisch nicht geringe Herausforderung an das Schülerorchester. Es wurde in diesem Programm durch Zuzüger vor allem in den Holz- und Blechblasregistern und an Pauke und Schlagzeug verstärkt. Virtuos präsentierten sich die beiden Geigerinnen Auguste Jankauskaite 6b LG und Daphné Faist AN5a (Gastsolistin von der Kantonsschule Zürich Nord) in Pablo de Sarasates Doppelkonzert NAVARRA, welches sie auswendig vortrugen und dabei nicht nur souverän alle Schwierigkeiten meisterten, sondern auch den Humor in dieser Musik über die Rampe brachten. Im stimmungsvollen Entr’Acte III aus Bizets Oper CARMEN waren Carolina Ingold 4b LG, Flöte, und Tommaso Giardini 6i RG, Klarinette, in wunderschönen Bläsersoli zu hören, getragen von der Harfe, welche Chiara Kohler 5a LG spielte. Alexander Gil 6d RG brillierte gleich in zwei Hauptwerken des Gitarrenrepertoires: CONCIERTO DE ARANJUEZ von Joaquín Rodrigo und im Solostück SEVILLA von Isaac Albéniz. Auch er ist auf dem Podium zuhause, spielt die Musik quasi aus sich heraus und scheint sich dabei ebenso wohl zu fühlen wie sein Publikum. Die musikalische Städte- bzw. Ländertour durch Spanien wurde darauf zur Zeitreise: Als Solistin auf der Sopranino-Blockflöte führte Tamara Nashid 6a RG das Aula-Publikum mit zauberhaften Klängen in die Zeit der Reconquista. Marc Brühlmann hatte die CANTIGAS DE SANTA MARIA eines anonymen spanischen Komponisten aus dem 13. Jahrhundert für Orchester arrangiert. Zum Schluss des Programms erklang von Manuel de Falla der FANDANGO aus der Ballettmusik EL CORREGIDOR Y LA MOLINERA.

EIN SOMMERNACHTSTRAUM

Das Programm vom 19. Juni 2015 war, der Jahreszeit real entsprechend, dem Themenkreis „Ein SOMMERNACHTSTRAUM“ gewidmet. Es reihte sich damit unauffällig in die Veranstaltungen der Zürcher Festwochen ein, die heuer William Shakespeare gewidmet waren. Den konkreten Bezug zu Shakespeares Feenkomödie bildete der zweite Programmteil mit Musik von Henry Purcell und Felix Mendelssohn-Bartholdy, welcher halbszenisch moderiert wurde von den Orchestermitgliedern Tommaso Giardini 6i RG (Erzähler, Bottom, Oberon) und Jennifer Rogenmoser 5d LG (Titania). Estela Villamar 4d RG, beschwor mit ihrem hell klingenden Sopran das Feenreich herauf, himmlisch rein in der Intonation und glasklar in den Koloraturen.

Im ersten Teil, der ebenfalls von Tommaso Giardini moderiert wurde, erklangen Serenadensätze von W.A. Mozart (aus GRAN PARTITA B-Dur KV 361, arrangiert von Marc Brühlmann) und zwei Bläser-Konzertsätze von Alessandro Marcello (Marina Zwimpfer 6a RG, Oboe) und Saverio Mercadante (Livio Redard Jacot 5b RG, Klarinette). Uraufgeführt wurden zwei Kompositionen der RG-Maturandinnen Tamara Nashid (NEUES LIED) und Marina Zwimpfer (DER ZUG), welche sie ihm Rahmen ihres Ergänzungsfaches Musik geschrieben hatten. Unsere langjährige Harfenistin Chiara Kohler 5a LG verabschiedete sich kammermusikalisch vom Schülerorchester mit dem ersten Satz aus der SONATE VI für Harfe und Streichtrio in d-moll von François Joseph Naderman (1781-1835). Mittsommerliche Carnaval-Klänge von Darius Milhaud (BRAZILIEIRA aus SCARAMOUCHE, arrangiert für grosses Orchester von Marc Brühlmann und Christian Siegmann) entliessen das Publikum in die Pause; im Aulafoyer stand wie immer ein reiches Erfrischungsbuffet bereit.

Maturfeiern

Traditionsgemäss spielte das Schülerorchester an den Maturfeiern von LG und RG. Die LG-MaturandInnen wurden verabschiedet mit der SYMPHONY WHEN THE SWANS COME FORWARD aus Purcells Musik zu THE FAIRY QUEEN (A MIDSUMMERNIGHT DREAM), an der RG-Feier in der Kirche Fluntern spielte eine Kammermusikformation den zweiten Satz aus Vivaldis Blockflötenkonzert in G-Dur mit Tamara Nashid als Solistin an der Sopranino-Blockflöte.

Wir danken den Sponsoren Gamil-Stiftung, Hans Eggenberger-Stiftung, den Schulleitungen und unserem Publikum für die grosszügige Unterstützung der Konzerte unseres Schülerorchesters. Den mitwirkenden Schülerinnen und Schülern, aber auch dem Bühnenmeister der Aula, Urs Christian Hildbrand, danken wir für den stets grossen Einsatz für unsere Auftritte.

Mit diesem Jahresbericht und dem Junikonzert 2015 verabschiedet sich Martin Lehmann aus der Leitung des Schülerorchesters, welches künftig von Marc Brühlmann und der Assistentin Noëlle Chen zu zweit geleitet wird.

 

Von Martin Lehmann und Marc Brühlmann